Thursday, February 10, 2011

10 Dinge - 10 things



Myriam hat eine neue rubrik in ihren blog aufgenommen: jeden 10. eines monats geht es um ein anderes thema, das 10 dinge enthalten soll; diesen monat geht es um "10 dinge, auf die ich beim arbeiten nicht verzichten möchte".

Myriam added a new categorie to her blog: there will be a new topic on each 10th of a month which contains 10 things; this month it is about "10 things which I do not want to miss while working".

ich sprech jetzt mal von meiner "privaten", kreativen" arbeit ;-)

dear english readers: I am on holiday and too lazy to translate today, hope you can understand ;-)? tks

da ich gerde im umzug stecke und meine nähsachen in kisten verpackt sind kann ich leider keine fotos zeigen

meine 10 dinge sind:

10. papier: zum notieren, skizzen machen, maße berechnen, schnitte zeichnen, to-do-listen schreiben damit die dinge aus dem hirn sind und nicht vergessen werden.

9. computer: um schnitte zu zeichnen, produkte in den shop einstellen, surfen im netz zum shoppen von nähutensilien und stoffen und zum inspirieren auf kreativseiten.

8. großes lineal: zum zuschneiden mit rollschneider und um beim schnitte-mit-hand-zeichnen gerade linien zeichnen zu können.

7. bügeleisen: ich hasse bügeln, aber es gehört "zum geschäft" ;-).

6. ein hoher zuschneidetisch, zum im-stehen-arbeiten: entlastet das kreuz und hift dabei, nicht auf dem wohnzimmerboden zuscheiden zu müssen ;-).

5. schneideunterlage: damit der tisch nicht kaputt geht.

4. rollschneider: das geht bei geraden teilen und z.b. filz extrem gut.

3. eine gute zuschneideschere, denn ein guter zuschnitt führt zu einem guten nähergebnis.

2. meine gute "alte" industrienähmaschine: seit ich schneiderin gelernt hab nähe ich sehr ungern an einer haushaltsmaschine, dennoch braucht man diese natürlich auch ;-).

1. mich: ich benötige mich selbst, zum ideen sammeln, ideen umsetzen, mein hirn zum rechnen von längen und größen, meine hände zum zuschneiden, nähen und tippen, meinen rechten fuss um das fusspedal zu betätigen (links geht's nicht so gut), meine gute laune und motivation, denn wenn ich schlecht gelaunt bin dann bin ich nicht so kreativ und produktiv, mein rücken, wenn der nämlich nicht mag, dann hat das ganze überhaupt keinen sinn, zusammengefasst soll das heissen: ich brauche meine gesundheit, sowohl geistig als auch körperlich, damit ich meine "arbeit", mein hobby überhaupt ausführen kann; früher als kind hab ich immer gelacht, wenn meine omas mir gesundheit zum geburstag gewünscht haben, aber mittlerweile wünsch ich sie mir selbst, denn ich kann mich nicht an den letzten tag erinnern, an dem ich absolut schmerzfrei war, ich würde mal schätzen, dass es vielleicht vor zwei oder 2,5 jahren das letzte mal der fall war, dass mir nicht irgendein körperzeil weh tat oder es irgendwo zwickte oder hakte; nein, ich bin nicht über 90, bin gerade mal fast 34...

was braucht ihr so?

2 comments:

myriam said...

Liebe Sabine,
vielen Dank für Deine Teilnahme - und mit Punkt 1 stimme ich Dir auch vollkommen zu!
Auch wenn ich keine Dauerschmerzen habe, so ist ein gesunder Geist uns Körper einfach existentiell wichtig um überhaupt gut arbeiten zu können....
Ich hoffe, bei Dir wird dies bald wieder der Fall sein!

Einen ganz lieben Gruß von
myriam.

zill.y said...

Hallo Sabine, der 1. Punkt spricht mir aus der Seele!

Mit etwas mehr Zeit komm ich ganz sicher bald wieder bei Dir vorbei und schmoeker ein wenig ausfuehrlicher.

Fuer heute: Liebe Gruesse aus der Ferne, zill.y

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...